Zum Inhalt springen
Plenum Februer 2020 Foto: Lynack

12. November 2020: Lynack fordert mehr Abstand im Busverkehr

Der Landtagsabgeordnete Bernd Lynack (SPD) hat gefordert, alle Spielräume zu nutzen, um volle Busse vor allem im Schülerverkehr zu vermeiden.

Das Land Niedersachsen will hierfür nun 30 Mio. Euro bereitstellen, mit denen die zuständigen Kommunen zusätzliche Kapazitäten bestellen können.

Es ist richtig und wichtig, dass wir den Unterricht aufrechterhalten“, betont Lynack. „Es hilft aber natürlich wenig, wenn in Schulen Abstand gehalten wird, die Schülerinnen und Schüler aber auf dem Schulweg dicht an dicht in Bussen und Bahnen stehen. Stadt und Landkreis Hildesheim müssen nun dringend prüfen, ob und wie der Schülerverkehr und der Verkehr in den Stoßzeiten entzerrt werden kann. Man kann sich Fahrpersonal und Busse natürlich nicht backen, aber es soll zumindest nicht am Geld scheitern. Wo möglich sollen also stark ausgelastete Linien durch weitere Busse und dichtere Takte entlastet werden. Das ist auch eine gute Möglichkeit den lokalen Busunternehmen zu helfen, die stark vom einbrechenden Tourismus betroffen sind“, so Lynack.

Die Hilfen des Landes sollen rückwirkend vom Ende der Herbstferien bis Jahresende 2021 gelten. Die Kommunen können dann die zusätzlichen Ausgaben für mehr Abstand und Hygiene mit der Nahverkehrsgesellschaft des Landes abrechnen.

Vorherige Meldung: Lynack und Tiemann: Ehrenamtskommission nimmt Arbeit auf – Rahmenbedingungen von bürgerschaftlichem Engagement verbessern

Nächste Meldung: Lynack: Gemeinnützige Organisationen können durch Niedersachsen-Schnellkredit Unterstützung in Corona-Krise erhalten

Alle Meldungen