Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete - Jana Bohne begleitete Bernd Lynack vom 23.02.15 - 27.02.15

Jana Bohne
 
 

Mein Name ist Jana und ich bin 17 Jahre alt. Ich besuche den 11. Jahrgang der CJD Christophorusschule in Elze und lebe dort im Internat.
Im Rahmen der Aktion „Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete“ des Niedersächsischen Landtags habe ich vom 23.2. - 27.2.2015 ein Praktikum bei Bernd Lynack absolviert.

 

Im Politikunterricht wurden wir auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht und da mein Interesse für Politik in letzter Zeit zugenommen hat, wollte ich diese Chance wahrnehmen und einmal einen anderen Einblick in politische Themen bekommen.
Trotz einiger politischer Bildungslücken meinerseits, waren alle Veranstaltungen interessant und nach einer Weile des Zuhörens konnte ich den meisten Themen folgen. Besonders interessant fand ich es, beim Hildesheimer Schulelternrat dabei sein zu können, zu dem Bernd Lynack eingeladen wurde, und den Ausschuss für Inneres und Sport, da dies die einzige Veranstaltung in der Woche war, bei der Koalition und Opposition im Landtag aufeinander getroffen sind, wodurch natürlich viele Diskussionen entstanden. Außerdem konnte ich einmal selbst miterleben, was politische Entscheidungen/Entscheidungsprozesse oft so schwierig und langwierig macht und was alles zur Arbeit eines Landtagsabgeordneten dazu gehört.
Ich möchte mich herzlich bei Bernd Lynack für das Praktikum und diese informativen und spannenden Einblicke bedanken.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.