Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete

Mats und Lennart
 

li: Mats Wucherpfenning, Bernd Lynack und Lennart Malke vor dem Niedersächsischen Landtag

 

Zwei Schüler des Gymnasiums Himmelsthür begleiten im Rahmen eines Projekts des Niedersächsischen Landtages den Abgeordneten Lynack eine Woche bei seiner Arbeit.
Als Hospitanten bekommen sie die Möglichkeit, die Aktivitäten und Aufgaben eines Abgeordneten näher kennen zu lernen. Mats Wucherpfenning und Lennart Malke sind vom 02.-06. September 2013 dabei.
Warum beteiligen sich beide Schüler an dem Projekt?

 

Mats Wucherpfenning und Lennart Malke:
Wir nehmen an dem Projekt teil, weil es uns zunächst schlicht sehr interessiert, wie Politik praktisch funktioniert. Wir haben Politik bisher nur im Schulunterricht auf theoretischer Ebene oder durch die Medien kennen gelernt. Uns stellt sich die Frage, ob politische Prozesse so ablaufen, wie in den Medien gezeigt und in der Schule gelernt oder ob wir mit unseren Vorstellungen von politischen Geschehen falsch liegen.

Unsere Interessen liegen vor allem in der Wirtschaft und in der Politik, weshalb wir auch Politik/Wirtschaft als Leistungskurs gewählt haben. Unser Zukunftswunsch: ein BWL-Studium.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.