Nachrichten

Auswahl
Bernd Lynack
 

Broschüre „Salafismus kompakt“ – eine Handreichung des Niedersächsisches Verfassungschutzes für die Arbeit in Flüchtlingseinrichtungen

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger liegt ab sofort die o. g. Broschüre im Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Bernd Lynack, Osterstr. 39 A in Hildesheim, zur Abholung bereit. Lynack hatte im Januar eine Veranstaltung zum Thema Innere Sicherheit mit der Präsidentin des niedersächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Maren Brandenburger und dem Landtagsabgeordneten Marco Brunotte, Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes, ausgerichtet, an der ca. 150 Personen teilnahmen. mehr...

 
B.L.karriert
 

Lynack gratuliert Hildesheimer Museen zur Verleihung des Museumgütesiegels


Der Hildesheimer Landtagsabgeordnete Bernd Lynack (SPD) hat den Hildesheimer Museen herzlich zur Verleihung des Museumsgütesiegels gratuliert.
„Das ist eine große Auszeichnung für die Museen aber auch für den Kulturstandort Hildesheim“, so Lynack am heutigen Donnerstag in Hildesheim. „Einen Tag nach der Verleihung des Museumspreises der Niedersächsischen Sparkassenstiftung an das Dommuseum ist das ein weiterer Beleg für die exzellente Arbeit der Hildesheimer Museen.“
mehr...

 
Lynack 2
 

Gemeinde Nordstemmen erhält vom Land 287.000 Euro für den 4. Bauabschnitt der Gemeindeverbindungsstraße Nordstemmen-Barnten


Landtagsabgeordneter Bernd Lynack hat auf Nachfrage bei der Staatssekretärin des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums Daniela Behrens erfahren, dass das Land Niedersachsen im Rahmen des Jahresbauprogrammes 2016 - Straßenbau zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse - Nordstemmen mit insgesamt 287.000 Euro fördern wird. mehr...

 
Anna Wittorf
 

Anna Wittorf begleitet Bernd Lynack im Landtag

Im Rahmen des Programms "SchülerInnen begleiten Abgeordnete" konnte Anna Wittorf, Schülerin des Gymnasiums Andreanum, vom 18.-22.01.2016 Bernd Lynack während einer Plenarwoche im Niedersächsischen Landtag begleiten.

Mein Name ist Anna Wittorf, ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse des Gymnasium Andreanum. Im Rahmen eines Besuches im Landtag erfuhr ich von dem Projekt „SchülerInnen begleiten Abgeordnete“. mehr...

 
Salafismus 13.01.16
 

Großes Interesse an innerer Sicherheit

Wie geht es weiter nach den Anschlägen in Paris, der Absage des Fußballländerspiels in Hannover, den Terrorwarnungen in der Münchner Silvesternacht und den jüngsten Anschlägen an der Blauen Moschee in Istanbul? Wie ist es um die innere Sicherheit bei uns bestellt? Ist Hildesheim tatsächlich eine Hochburg für Salafisten? Diese und weitere Fragen waren Thema in der voll besetzten Aula der Grundschule Nord in Hildesheim. Die Thematik polarisiert und motiviert – ca. 150 Interessierte diskutierten gemeinsam mit der Präsidentin des niedersächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Maren Brandenburger und den Landtagsabgeordneten Bernd Lynack und Marco Brunotte, Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes. mehr...

 
Bernd Lynack
 

Kunstschule Hildesheim e.V. bekommt von der Landesregierung 10.000 Euro

Zwölf Kunstschulen in Niedersachsen profitieren in diesem Jahr von der Unterstützung der Landesregierung. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur vergibt im Rahmen des Programms „Kunstschule 2020 – nachhaltige Strukturen für kulturelle Teilhabe“ Mittel für Strukturförderung und individuelle Beratung in Höhe von insgesamt 106.181 Euro. mehr...

 
 

Einladung zur Veranstaltung „Die innere Sicherheit – Niedersachsen nach den Terroranschlägen des Islamischen Staates (IS)“

Zu einer Veranstaltung mit Maren Brandenburger, Präsidentin des Niedersächsischen Verfassungsschutzes, und Marco Brunotte MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes, lade ich Sie herzlich ein.
Sie findet statt am
Mittwoch, 13.01.2016,
18.30 Uhr,
Aula der Grundschule Nord,
Justus-Jonas-Str. 3 in 31137 Hildesheim.
mehr...

 
 

Plenum 17.12.2015 - Rede zu TOP 40 - Abschließende Beratung „Die Landesregierung muss regelmäßig und transparent aktuelle Zahlen zur Flüchtlingskrise zur Verfügung stellen“

Anrede,
liebe Kolleginnen und Kollegen von der Union:
Ich verstehe gut, dass Sie in Ihrer Rolle als Oppositionsfraktion die Regierung kritisieren wollen. In dieser Funktion ist es sogar noch in gewisser Weise nachvollziehbar, dass man immer und immer wieder betont, um wie viel man doch selber besser regieren würde. Damit könnte ich leben. mehr...