Viktor Heeke

Heeke Viktor

Viktor Heeke


Ich bin Viktor Heeke aus Itzum. Mit meinen 18 Jahren strebe ich nun nach dem Abitur, welches ich im April 2013 am Bischöflichen Gymnasium Josephinum Hildesheim absolviert habe, ein Studium der Politikwissenschaften an.

Ein Praktikum vom 13.5.-31.5.2013 bei Bernd Lynack soll mir dabei helfen, einen Einblick in den politischen Alltag, und damit auch in einen Teil meines späteren Arbeitsumfelds zu bekommen. Ich hoffe, dass ich diese Erfahrungen im Studium einbringen und noch vertiefen kann. Ich freue mich auf 3 Wochen, in denen ich endlich einmal anders arbeiten werde als zuvor in der Schule.

 

 

 

Fazit:

Nach Abschluss meines 3-wöchigen Praktikums bei Herrn Bernd Lynack ziehe ich folgende Bilanz: Ich habe einen äußerst umfassenden Einblick in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten bekommen, denn ich durfte während dieser Zeit an zahlreichen sowohl lokalen als auch auswärtigen Terminen teilnehmen.

Einen Großteil meines Praktikums verbrachte ich im Niedersächsischen Landtag; zum Beispiel bei Ausschusssitzungen, bei deren nichtöffentlichem Teil ich ebenfalls dabei sein konnte. Dadurch bekam ich einen detaillierten Einblick in die Innen- und Petitionspolitik des Landes Niedersachsen. Auch wenn der Einstieg in diese Thematik für einen Praktikanten nicht immer ganz einfach ist, erhält man u. a. einen guten Einblick in die Diskussionskultur der verschiedenen Gremien. Diese Erfahrung hätte sich allein schon gelohnt, doch nach intensivem Zuhören versteht man auch den Inhalt der Auseinandersetzungen immer besser.
Neben den Ausschusssitzungen war ich auch bei den Arbeitskreisen der Rot-Grünen-Koalition, die die Ressorts Innenpolitik, sowie Wissenschaft und Kultur betrafen, anwesend. Die dort herrschende Arbeitsatmosphäre war für mich ebenfalls neu, aber sehr spannend. Des Weiteren durfte ich an SPD-Fraktionssitzungen teilnehmen, was noch mal etwas völlig Anderes war, denn die Kommunikation innerhalb der Fraktion unterscheidet sich deutlich von der mit dem Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen in den Arbeitskreisen. Außerdem lernte ich dadurch den Aufbau der SPD-Landtagsfraktion noch ein wenig genauer kennen.
Am Ende meines Praktikums stand noch eine 2-tägige Plenarsitzung auf dem Programm. Obwohl ich bereits in der 10. Klasse eine Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtages besucht hatte und mir daher der Ablauf vertraut war, konnte ich trotzdem zahlreiche neue Erkenntnisse erlangen; denn eine Schulklasse nimmt höchstens für die Dauer von 45 Minuten an einer Sitzung teil und somit bietet sich wenig Zeit, den Sitzungsverlauf und die dort behandelte Thematik zu verstehen. Die Zusammenhänge werden während eines ganztägigen Aufenthalts auf der Besuchertribüne wesentlich deutlicher.

Rückblickend betrachtet waren es für mich drei wertvolle Wochen, die ich nicht missen möchte. Während dieser Zeit wurden mir tiefe Einblicke in den aktiven politischen Alltag und in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten gewährt, die mein bereits vorhandenes politisches Interesse verstärkt haben. Ich kann ein solches Praktikum jedem Politikinteressierten nur empfehlen, der eigene Erfahrungen mit dem politischen Geschehen auf Landesebene sammeln möchte. Sich für einen Praktikanten ergebende Verständnisfragen hat Herr Lynack im Nachhinein geduldig beantwortet und für die erforderlichen Hintergrundinformationen gesorgt.

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei Herrn Lynack dafür bedanken, dass er mir auf so unbürokratische und prompte Art und Weise die Möglichkeit eines Praktikums geboten hat und mich während der gesamten Zeit so effektiv an seinem politischen Alltag partizipieren ließ. Ich habe Landespolitik als einen überaus interessanten Aufgabenbereich kennen gelernt und bin in meiner Absicht, ein Studium der Politikwissenschaft zu beginnen, bestärkt worden.

Viktor Heeke
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.