Nachrichten

Auswahl
Bernd Lynack
 

Lynack und Brinkmann: Regierungskoalition hilft Schulträgern bei den Kosten für die inklusive Schule

Die rot-grüne Regierungskoalition hat am gestrigen Mittwoch im Landtag ein Gesetz beschlossen, mit dem die finanzielle Unterstützung für die Kosten der Inklusion bei Schulen in öffentlicher Trägerschaft geregelt wird. Der Hildesheimer Landtagsabgeordnete Bernd Lynack (SPD) betont: „Wenn Inklusion an den Schulen in Niedersachsen gelingen soll, muss das Land die finanziellen Voraussetzungen dafür schaffen. Das ist mit diesem Gesetz der Regierungskoalition gelungen. mehr...

 
Img 8169
 

Niedersächsischer Landtag beschließt Neubildung der Gemeinde Lamspringe - Katja Schoner und Wolfgang Pletz zu Gast im Niedersächsischen Landtag

Am 11. November hat der Niedersächsische Landtag das Gesetz zur Neubildung der Gemeinde Lamspringe zum 1. November 2016 beschlossen. Auf Einladung von Bernd Lynack MdL, kommunalpolitikscher Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, besuchten Wolfgang Pletz, Bürgermeister der heutigen Samtgemeinde Lamspringe, und Katja Schoner, stellv. Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Hildesheim und 1. stellv. Bürgermeisterin der Samtgemeinde Lamspringe, die Landtagssitzung. mehr...

 
Pressefoto Angeschnitten Klein
 

Erhöhung der Aufnahmepauschale sichert Handlungsfähigkeit der Kommunen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernd Lynack hat die Einigung des Landes Niedersachsen und der Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Spitzenverbände (AG KSV) hinsichtlich der Erhöhung der Aufnahmepauschale für Flüchtlinge begrüßt. 9500 Euro Aufnahmepauschale pro Asylbewerber/in erhalten die Kommunen ab 2016 jährlich für deren Versorgung, insgesamt 271 Millionen Euro, von denen 250 Millionen als Abschlag bereits in diesem Jahr ausbezahlt werden. mehr...

 
Rede 14.10.15
 

Rede Plenum am 14.10.2015: Top 14 - Die Landesregierung muss alle Forderungen der Kommunen zur Vereinfachung von Abschiebungen erfüllen

Anrede,
der hier vorliegende Antrag lässt sich aus zweierlei Blickwinkeln betrachten.
Auf der einen Seite stehen die Kommunen mit ihrer zum Teil erheblichen Not, die ihnen anvertrauten Flüchtlinge menschenwürdig unterbringen zu können.
Diesen Städten, Gemeinden und Landkreisen geht es vor allem darum, sich Kapazitäten bei der Unterbringung und Versorgung der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen, zu verschaffen. mehr...

 
256px-lynack _bernd-8784
 

Maßnahmenpaket zur Flüchtlingshilfe: Rot-Grün legt Nachtragshaushalt vor - Bernd Lynack: „Mehr Unterstützung für Kommunen und Ehrenamtliche wird zügig auf den Weg gebracht“

Zur Bewältigung der großen Herausforderungen bei der Flüchtlingshilfe hat die rot-grüne Koalition einen zweiten Nachtragshaushalt für 2015 im Landtag vorgelegt. Zur Beschleunigung wurde der entsprechende Gesetzentwurf am Mittwoch direkt in den Haushaltsausschuss eingebracht. Dazu der Abgeordnete Bernd Lynack, Sprecher für Kommunalpolitik der SPD-Landtagsfraktion: mehr...

 
NIFBE
 

Rede zum Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung - nifbe - TOP 20 Plenarsitzung am 17.09.2015

Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung, kurz nifbe, ist eine Institution auf die wir in Niedersachsen wirklich stolz sein können. Mit dem nifbe nehmen wir zu Recht eine bundesweite Vorreiterrolle ein.
Ich denke, daran besteht unter uns nicht der geringste Zweifel. Und trotzdem müssen die richtigen Schlüsse aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre gezogen werden. mehr...

 
KitaNov
 

„Mehr Zeit, einfach nur für die Kinder da zu sein“ – Santjer und Lynack diskutieren über die Zukunft der Kitas in Niedersachsen

Im Vorfeld der Debatte um die Novellierung des Kita-Gesetzes diskutierte Uwe Santjer, Sprecher der SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag für frühkindliche Bildung und gelernter Erzieher, über die Erwartungen und Chancen im Zusammenhang mit der geplanten Anpassung. mehr...

 
Rede Juli 15
 

Rede Aktuelle Stunde - "Für Realismus und Pragmatismus in der Flüchtlingspolitik" am 10.09.2015

Anrede,
die steigende Zahl der Asylsuchenden in unserem Land stellt unsere Städte, Gemeinden und Landkreis vor erhebliche Herausforderungen. Zunächst danke ich an dieser Stelle nochmal allen haupt- und ehrenamtlichen Kräften in den Kommunen für ihr beherztes und engagiertes Handeln vor Ort. Dieses Engagement - über alle Verpflichtungen hinaus - ist großartig! Das kann man nicht oft genug sagen. Danke! mehr...

 
Lynack-lies
 

Neues Fachkräftebündnis stärkt die Wirtschaft unserer Region

Am heutigen Donnerstag, den 27. August 2015, hat Wirtschaftsminister Olaf Lies den acht neuen regionalen Fachkräftebündnissen in Niedersachsen ihre Anerkennungsurkunden überreicht. Die Tarifpartner, die Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern, Arbeitsagenturen und Jobcenter waren im ganzen Land dazu aufgerufen worden, sich zusammenzuschließen und gemeinsame Konzepte zu entwickeln, wie neue Fachkräfte in den jeweiligen Regionen gewonnen werden können. mehr...

 
 

Programm zur Sanierung von Hochschulen: „Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Forschung haben für Rot-Grün Vorrang“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernd Lynack hat das neue Investitionsprogramm zur Sanierung von Hochschulen in Niedersachsen begrüßt. „Für die Universität Hildesheim und die HAWK fließen insgesamt je 6 Millionen Euro. Hier zeigt sich wieder: Für Rot-Grün haben Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Forschung Vorrang. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.